„Die Hähnchen und Puten stehen in dreckiger Einstreu und ihren eigenen Exkrementen.“

Kategorie: Fakten-Check

Diesem Vorwurf widersprechen wir: Der richtigen Einstreu kommt während der Aufzucht eine besondere Bedeutung zu, da sie besonders tierwohlrelevant ist. So wird in der Hähnchen- und Putenhaltung größter Wert auf eine saubere und trockene Einstreu gelegt. Diese trägt zum Erhalt einer guten Tiergesundheit bei und sorgt auch dafür, dass natürliche Verhaltensweisen wie Picken, Scharren und Staubbaden ausgelebt werden können. Bevor die Tiere in den gründlich gereinigten und desinfizierten Stall kommen, wird der Boden mit frischer Einstreu aus Stroh oder Hobelspänen bedeckt, gegebenenfalls wird während der Aufzucht nachgestreut.

Die Einstreu bildet so die Basis für ein günstiges Mikroklima im Stall, gesunde Fußballen und eine tiergerechte Aufzucht. Im Übrigen wird die Fußballengesundheit routinemäßig überprüft und als Tierwohlindikator herangezogen.

Ähnliche Artikel

Keine ähnlichen Artikel vorhanden.