Nachfrage/Ernährung

Erzeugung

Bei der Erzeugungsmenge von Geflügelfleisch in Deutschland sind Bruttoeigen- und Nettoerzeugung zu unterscheiden. Die Bruttoeigenerzeugung bezieht sich auf lebende Nutztiere, die Nettoerzeugung bezeichnet die erzeugte Fleischmenge.

2013 lag die Nettoerzeugung in Deutschland bei 1.481.000 Tonnen, dies entspricht rund 95 Prozent der heimischen Nachfrage.


Hintergrund
mehrweniger

 

Im Jahr 2013 lag die Bruttoeigenerzeugung von Geflügel bei 1.708.800 Tonnen. Zusätzlich wurden 119.500 Tonnen lebende Tiere in den grenznahen Regionen zur Schlachtung importiert; exportiert wurden 347.300 Tonnen Lebendgeflügel. Die erzeugte Menge Geflügelfleisch (Nettoerzeugung) lag damit bei 1.481.000 Tonnen.

Die verschiedenen Geflügelarten verteilen sich auf die erzeugte Gesamtfleischmenge wie folgt:

74 Prozent Hähnchen- und Suppenhennenfleisch
3 Prozent Enten und Gänse
23 Prozent Puten und sonstiges Geflügel.

Die Ein-/ und Ausfuhrbilanz für Geflügelfleisch zeigt auch für 2013 wieder, dass der Import den Export überwiegt. Zur Nettoerzeugung wurden zusätzlich 798.100 Tonnen Geflügelfleisch nach Deutschland eingeführt; dagegen wurden 712.900 Tonnen ausgeführt – größtenteils in das EU-Ausland.

FAQ
mehrweniger

 

1. Frage: Wie viel Geflügelfleisch wird in Deutschland konsumiert und kann der Bedarf allein durch eine deutsche Erzeugung gedeckt werden?

Antwort: Aktuell verbraucht jeder Deutsche jährlich im Schnitt 19,4 Kilogramm Geflügelfleisch. Im Jahr 2013 wurden in Deutschland insgesamt 1.566.000 Tonnen Geflügelfleisch verbraucht. Der Bedarf der hiesigen Bevölkerung an Geflügelfleisch kann aber nicht allein durch die deutschen Geflügelhalter gedeckt werden, denn die (Netto-)Erzeugung – also die in Deutschland geschlachteten Tiere – lag im gleichen Zeitraum bei 1.481.000 Tonnen Geflügelfleisch. Das heißt, der tatsächliche Bedarf in Deutschland könnte rein rechnerisch zu rund 95 Prozent durch deutsche Erzeugung und Schlachtung gedeckt werden. Nicht außer Acht lassen darf man bei dieser Betrachtung jedoch, dass deutsches Geflügelfleisch auch ins Ausland exportiert wird und umgekehrt nicht unerhebliche Mengen an Geflügelfleisch nach Deutschland importiert werden, sodass der tatsächliche Selbstversorgungsgrad noch erheblich niedriger liegt.

Multimedia
mehrweniger

Grafiken

Die Grafik zeigt den Beitrag zur empfohlenen täglichen Nährstoffversorgung, den der Verzehr von 150 Gramm Putenfleisch leistet.

Downloads
mehrweniger
Downloads

Laden Sie hier die Präsentation herunter:

Hier können Sie die Präsentation zum Thema sehen. Bedenken Sie bitte, dass Slideshare ein internes Trackingsystem verwendet und Ihre Daten analysiert werden könnten.

Präsentation ansehen
Präsentation Tierwohl von Infopool
Ähnliche Artikel

Ernährung Nachfrage Preise